Monday, August 25, 2014

Max erster Schultag

Today was Max' first day in Kindergarten. Following German tradition, he had a Schultüte filled with goodies for school and for his big and little sister, courtesy Oma and Opa.






Monday, July 14, 2014

Weltmeister!

Endlich Weltmeister! Nach 24 Jahren. Und drei Kindern!

Emily und Max waren voll im Fieber und schauten alle deutschen Spiele und noch vieles mehr an.  Max war besonders von 3 Dingen begeistert. Erstens, wie die Schiedsrichter den Ball mit auf Spielfeld nehmen. Zweitens wie die Linienrichter mit den Flaggen wehen. Seitdem rennt er staendig mit einer Trillerpfeife rum und ruft Abseits.  Wenn er nicht gerade ein Tor schiesst und dann jubelnd die Arme ausstreckt und Toooor ruft.  Und drittens was die Torwarte leisten.  O-Ton: Those Torwarte are really good.
Als im Algerienspiel mal wieder ein Konter der Algerier gefahren wurde und Emily Angst und Bage wurde meinte Max entspannt: Don't worrt Emily, the Torwart is good at that.  Und als dann Manuel Neuer mal wieder mit einer Liberoaktion das ausbuegelte sagte er zu Emily: See, I told you.

Die meisten Spiele habe ich daheim mit den beiden angeschaut und unter der Woche auch im Buero mit Kollegen. Mit Deutschlandtrikot und beflaggtem Haus.

Das Brasilienspiel war das Highlight im Buero. Mein Kollege Americo aus Mechiggo ging nach dem 1:0 Eis essen und kam nach einer halben Stunde zurueck als der Fernseher eine Auszeit nahm. Bill meinte, dass es 5:0 stuende und Americo schaute ihn an a la "verarschen kann ich mich selber".  Als das Bild zurueck kam blieb der Loeffel Eis auf halbem Weg zum Mund stehen.

Am 11., zwei Tage vor dem Finale, war unser jaehrliches off-site meeting in Annapolis angesetzt, zu dem die ganze Firma kommt.  Zuerst sind drei Stunden lang Praesentationen der verschiedenen Abteilungen fuer die ganze Belegschaft.  Fuer diese Treffen gibt es jedes Jahr ein Video und zum anderen ein T-Shirt so dass alle in Uniform erscheinen.  Dieses Jahr wurde himmelhellblau und weiss als Farbe ausgesucht.  Als ich das am 10. abends sah, meinte ich zu meinem deutschen Kollegen, dass wir das so nicht stehen lassen koennen und wir beschlossen unser Deutschlandtrikot anzuziehen. 
Ich hatte den ungluecklichen Zeitpunkt von 11:45 Uhr fuer meinen Vortrag bekommen aber meine Vorredner redeten und redeten und redeten.  Um 12:15 Uhr wurde mir gesagt, dass ich nur 5 Minuten bekomme.  Klasse, dachte ich.  Die labern vor sich hin und meine Superpraesentation wird gekuerzt. Ich hatte Fussballstatisktiken geplant vermischt mit WeddingWire Daten und als Highlight am Anfang die Mannschaftsaustellung meiner Abteilung in Weltmeisterschaftformat. Oh well, was soll ich machen.  Also ging ich dann auf die Buehne und sagte zum einen sei es ja Spitze dass ich knapp 250 Leute in Argenitinienfarben vor mir sehe und zum anderen sei mir gerade gesagt worden, dass ich nur 5 Minuten habe.  Aber wir wissen ja was Deutsche in 5 Minuten machen koennen.
Der Witz kostete mir weitere zwei Minuten bis alle wieder ruhig waren.

Aber es ging ja alles gut und jeder, wirklich jeder gratuliert mir nun zur Weltmeisterschaft.  Finde ich wirklich nett von den Amis.  Meine Standardreplik ist dass ich es nett finde dass sie mir gratulieren, ich sehe meinen Beitrag dreifach: (1) ich wurde in Deutschland geboren, (2) ich trug waehrend der WM mein Trikot und hisste die Fahne und (3) ich blieb dem Fussballfeld fern so weit ich konnte.


Happy Birthday Max

Max is five now!


More pictures are here.

Tuesday, June 10, 2014

More pictures

So more details: Anna-Lena was born Friday morning.
Matthias tried his best to cheer up Erin and pointing out funny things.


Matthias was in the hospital, then he picked up Max from his friend Colin's and Emily from school and announced gender and name.  We headed straight to the hospital where the two could meet their youngest sibling.






 
On Saturday and Sunday we biked to the hospital in the morning - Max of course scootered - and went in the afternoon by car.  The weather was just perfect.  On Monday, Anna-Lena and Mama came home.



Anna-Lena had to spend some time in the sun by doctor's orders, Emily liked reading next to her.


Friday, June 6, 2014

Anna-Lena


6. Juni 2014 - June 6, 2014
11:26 Uhr - 11:26 a.m. 
3864g  -  8lb 8 oz
52.7 cm  -  20 3/4 in

Sunday, June 1, 2014

Late May and Early June

Before we are welcoming Number 3, we have kept ourselves busy with a lot of cleaning and organizing.  A lot.  And also a little bit of fun.

On Memorial Day weekend, we ventured to Virginia to Great Falls Park.  Max and Emily enjoyed a little bit of rock climbing and we watched a family carry a canoe for a couple of miles until the water was calm enough for the novices.








Then on Memorial Day, Papa took a very early morning bike ride to the Mall and watch sunrise over the monument and the quiet White House.



Max had his last dance class.





And finally on June 1, we went to Catoctin Mountain right next to Camp David.

 

And as you can see, Emily likes to live dangerous.



For the full slide show click here.

Tuesday, May 20, 2014

Baseball

We got tickets for a Baseball game last year but it was rained out so we swapped them for the Nats-Mets on May 17. It sounded like a great idea and the Nats won 5:2 on Friday night and they also won 6:3 on Sunday.  Saturday however wasn't their day.
They blew the first inning and were down 0:3.  We still had lots of fun. Emily and Max particularly liked the playground - and we were not at risk of being hit by a homer.